Kurkuma Latte

Ich habe durch Zufall die „Goldene Milch“ für mich entdeckt. 
Ich hatte bei einer Bestellung ein Packung „Kurkuma Latte von Pukka“ (unbeauftrage Werbung) anbei erhalten und dachte mir ich probiere es einfach mal.
Ich muss gestehen, ich wusste nicht, worauf ich mich da eingelassen hatte. Geschmacklich war es eine erste Katastrophe, weil man so gar nicht mit diesen Geschmackasaromen vertraut war. Es schmeckte leicht sonderbar und „anders“ so bisschen nach Kurkuma mit indischen Gewürzen, so könnte man das beschreiben. Kurkuma ist nicht jedermanns Sache, aber meiner Meinung nach sollte man doch mal überlegen, ob man sich vielleicht doch daran gewöhnen könnte. Kurkuma hat allerlei tolle Eigenschaften, auf die ich jetzt hier in diesen Beitrag nicht näher eingehe, sondern einen gesonderten Artikel verfassen werde.

Nun nach den ersten kleinen Schock, bemerkte ich aber, dass mir warm wurde und mich so ein wärmende Aura in meinem Körper ausbreitete und irgendwie hatte ich das Gefühl, das sich mein Körper „freut“. So ein Gefühl hatte ich bisher noch nie beim Trinken. 

Dieses tolle Gefühl war schön und tat mir gut, dass ich mich dazu entschlossen hatte, jeden Tag mindestens eine Tasse davon zu trinken. Erstaunlicherweise hat es mir geholfen meine Haut zu verbessern, mein Kälteempfinden zu reduzieren und ich fühle mich irgendwie auch fitter und wohler. 

Es gibt auf dem Markt allerlei Fertigmischungen zu Kurkuma zu kaufen und man sollte sich wegen dem Geschmack nicht verschrecken zu lassen, sondern sich erstmal darauf einzulassen.

Ich möchte mein täglichen „Kurkuma Latte“ nicht mehr missen.

Gibt es etwas worauf man achten sollte? Keine Zusätze, kein Industriezucker (Kokosblütenzucker, welches oft verwendet wird, gilt als unbedenklich) und möglichst in Bio-Qualität).

Man kann sich die Mischungen natürlich auch selbst machen, ich finde es nur einfacher die Mischungen zu haben, weil sie schon im richtigen Verhältnis vermischt sind. 
Das macht die tägliche Handhabung etwas einfacher. 

Probiert es gerne mal aus und berichtet mir doch mal, welche positiven Veränderungen sich bei euch einstellen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.