Nussaufstrich

Hier habe ich ein Nussaufstrich für euch! Keine Sorge, es sieht zwar nur aus wie Nutella, ist aber kein Nutella. Schmecken tut es ähnlich aber um einiges besser! 😀

Da ich mein Fleischkonsum noch weiter vermindern wollte und mich mehr mit selbstzubereitetem Essen zuwenden wollte, war ich auf der Suche nach einer Alternative für’s Brot. Im Zuge meiner Recherche durch mehrere Rezepte, habe ich für mich ein Rezept kreiert, was meiner Meinung nach eine wirklich leckere Alternative darstellt gegenüber Butter und Aufschnitt.

Probiert es doch einfach mal selber aus! 😉
Alles was ihr an Gerätschaften braucht ist eine Küchenmaschine zum Zerhäckseln und einen Pürierstab, um alle Zutaten zu einer homogenen Masse zu verarbeiten.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

200g Haselnüsse
Prise Salz
5 EL Kokosöl (alternativ geschmacksneutrales Öl)
4 EL Kakao (schwach entölt und ungesüßt)
2 – 3 EL Birkenzucker oder Kokosblütenzucker, je nachdem wie süß man es haben möchte (neutralisiert den etwas herben Geschmack der Nüsse)
1/2 TL gemahlener Bourbon-Vanille

Zu allererst den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Haselnüsse auf einem Backblech mit ausgelegtem Backpapier verteilen und etwa 8 – 10 Minuten rösten. Bitte aufpassen, dass die Haselnüsse nicht schwarz werden. Die Gefahr steigt ab ca. 7 – 8 Minuten.

 

Danach rausstellen und abwarten bis diese auf Handwärme abgekühlt sind!

Dann die Haselnüsse in die Küchenmaschine geben und klein zerhäckseln lassen. Am Besten ist es bis eine feine Masse entsteht. Tipp: Kokosöl kurz in einer kleinen Pfanne flüssig werden lassen. Dann erhält man als Ergebnis eine schönere Creme. Danach alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Pürierst cremig zusammenmischen.

(Das Bild ist nach dem ich die Haselnüsse in der Küchenmaschine hatte, jedoch noch nicht mit den restlichen Zutaten vermengt)

So sieht das fertige Ergebnis im Glas aus:

Die Creme in ein sauberes Glas mit Deckel geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Lasst es euch schmecken!