Der schlimmste Feind ist man selbst

Ich möchte Dir meine Gedankengänge teilen. Ich habe erstmal spontan einen Header und Benennung erstellt. Mir war oder mir ist es wichtig, was ich denke und meine Überlegungen zu teilen, um Dir eine Inspiration sein zu können, damit Du deine eigene Strategien oder Hilfen entwickeln kannst. 😉

Vielleicht kennst Du das auch, diese innere Stimme, die ständig dich kritisiert, runter macht und verletzt.

Es fällt mir oft schwer, mit mir selbst gut umzugehen und so liebevoll umzugehen, wie ich es mit Anderen tun würde.
Oft erwische ich mich dabei, dass ich mich selbst kritisiere und runtermache, wenn ich wieder mal etwas vergessen habe oder an etwas nicht gedacht habe. Es gibt auch Situationen, wo ich einfach nur schusselig bin und ich mir dann selbst einrede, dass ich zu nichts im Stande bin. Dieser kleine innerliche Teufel macht mir mein eigenes Leben so schwer. Mir fällt da irgendwo die gewisse Leichtigkeit vielleicht damit besser umzugehen.
Ich würde am Liebsten alles können und alles „gut“ können.
Ich muss mir aber selbst eingestehen, dass ich das nicht kann und Andere ebenfalls auch ihre Probleme haben und dass ich damit eben nicht alleine bin.

Ich habe zwar einige Bücher, Seminare und Kurse durch, aber ich bemerke, dass ich oft durch Kleinigkeiten wieder zurückfalle und mich wieder darum ärgere, dass ich es soweit habe kommen lassen.

Es ist wohl ein Zeichen dafür, dass ich noch nicht gelernt habe, es etwas „lockerer“ zu sehen. Das man eben nicht alles „perfekt“ oder „gut“ machen kann, sondern was zählt, dass man sein Bestes gibt und wenn es das Bestes ist, was man in dem Moment einfach macht. Es ist nicht schlimm, wenn man mal etwas fallen lässt oder vergisst. Es sind meiner Meinung nach nur Zeichen dafür oder Erinnerungen daran, dass wir wieder bewusster sein sollten für uns selbst, mehr auf das achten, was wirklich passiert.
Ich finde, es ist wichtig zu erkennen, was „gut“ ist und nicht immer alles zu sehen was „schlecht“ ist. Man hat einfach ein ganz anderes positives Gefühl, wenn man merkt, was an etwas Schlechtem „gut“ sein kann.

Ich hoffe, ich konnte dir eine kleine Inspiration geben und dich etwas besser fühlen lassen, wenn Du diese Situationen und Gefühle auch kennst.